Aktuelles

 

Am Freitag, 23.12.2022 haben die Rathäuser Böbing und Rottenbuch geschlossen. An den jeweiligen Eingangstüren hängt eine Telefonnummer für Notfälle aus. 

 

Eröffnung Poststelle

Die Poststelle im Tourismusbüro eröffnet am Donnerstag, 01.12.2022.
Öffnungszeiten sind: Mo.-Fr. 08:00 bis 12:00 Uhr, sowie Samstag 08:00 bis 11:00 Uhr.
Die Einrichtung einer Lottoannahmestelle kann auf Grund rechtlicher Hindernisse nicht erfolgen.

 

Hier geht´s zu allen Informationen zum Bürgerentscheid
"Pro Krankenhaus Schongau"

 

Gemeinderat

Hier geht´s zum nächsten Sitzungstermin

 

Mitteilungsblatt

erscheint monatlich und wird an alle Haushalte in Rottenbuch und Schönberg verteilt:

Icon Mitteilungsblatt Dezember

Hier geht´s zum Archiv und zum Ansprechpartner

 

Bekanntmachungen

finden Sie an der Anschlagtafel in Rottenbuch (am Mühlbach gegenüber der Sparkasse) oder in Schönberg (in der Nähe des Kriegerdenkmals neben dem Spielplatz, Ecke Dorfstraße/Talweg) oder hier auf unserer Homepage:

Hier geht´s zu den Bekanntmachungen

 

Sanierungsgebiet Ortskern

Informationen zur Sonderabschreibung im Sanierungsgebiet nach EStG

 

Fassadenprogramm

Informationen zum Fassadenprogramm

 

Solidarität Ukraine - Spendenaufruf Landkreis Weilheim-Schongau

Spendenkonto Gemeinde Rottenbuch
Sparkasse Oberland:
IBAN: DE67 7035 1030 0000 3300 01
Raiffeisenbank Steingaden:
IBAN: DE07 7016 9558 0000 7206 74

Stichwort: Solidarität Ukraine

Der Landkreis Weilheim-Schongau sucht weiterhin Unterkünfte für Geflüchtete aus der Ukraine.

Wer Wohnraum zur Verfügung stellen möchte, kann sich in der Gemeinde unter

Tel. 08867/9110-0 oder per E-Mail an Info@rottenbuch.de wenden!

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

 

„Wo bleibt mein Geld?“ - Teilnehmer für nächste Erhebung zu Einnahmen und Ausgaben gesucht

Teilnehmer für Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) gesucht. Mitmachen und mindestens 100 Euro Prämie erhalten.

Wofür und wieviel Geld geben die Menschen in Deutschland aus? Wie hoch sind konkret die Ausgaben für Lebensmittel, Wohnen, Verkehr und andere Dinge? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, kurz EVS. Unter dem Motto „Wo bleibt mein Geld?“ führt das Bayerische Landesamt für Statistik gemeinsam mit den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder von Januar bis Dezember 2023 die nächste EVS durch. Dafür werden in Bayern rund 13 000 Haushalte gesucht, die sich an der größten freiwilligen Befragung der amtlichen Statistik beteiligen. 

Dateneingabe jetzt auch digital mit einer App möglich

Jeder Haushalt dokumentiert drei Monate lang seine Ausgaben zum Beispiel für Lebensmittel, Bekleidung und Freizeit. Darüber hinaus werden Fragen zum Haushalt, der Wohnsituation, Ausstattung mit bestimmten Gebrauchsgütern, Vermögenssituation sowie den Haushalts- und Personeneinkommen gestellt. Jeder fünfte Haushalt dokumentiert zusätzlich zwei Wochen lang detailliert die Ausgaben und gekauften Mengen für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren. Dies ist wichtig, um den Anteil unterschiedlicher Nahrungsmittel an den gesamten Lebensmittelausgaben bestimmen zu können.

Die Angaben können in einer App ganz bequem von Zuhause oder unterwegs eingetragen werden. Die App wurde speziell für die EVS entwickelt und auf den Bedarf der Erhebung angepasst. Die App funktioniert auch offline und kann sowohl auf dem Smartphone als auch am Computer genutzt werden. Die „klassische" Teilnahme über Papierfragebogen ist ebenfalls möglich.

Wichtige Datengrundlage für das neue Bürgergeld und die Inflationsrate

Die EVS liefert wichtige Fakten darüber, wofür die Menschen in Deutschland wieviel Geld ausgeben. Die Daten bilden die Grundlage für die Festsetzung von finanziellen Unterstützungsleistungen für Kinder und Erwachsene. Bislang wurden basierend auf den EVS-Ergebnissen beispielsweise die Regelbedarfe für das Arbeitslosengeld II („Hartz IV") ermittelt. Zukünftig bilden sie die Datengrundlage für das geplante Bürgergeld. Die EVS-Daten fließen zudem in die Berechnung der Inflationsrate ein. Aus den Angaben aller Haushalte wird ermittelt, wie groß die Anteile für unterschiedliche Ausgabenbereiche sind. Das ist die Basis für die Zusammensetzung des sogenannten „Warenkorbs".

Hier geht´s zu weiteren Informationen und zur Anmeldung für die Statistik

 

Präsentation Bürgerversammlung 2022

Icon Teil 1

Icon Teil 2

Icon Teil 3

Icon Teil 4

(Die Präsentation wurde aufgrund der Größe der Dateien aufgeteilt)

 

Grundsteuerreform - Die neue Grundsteuer in Bayern

Hier finden Sie alle Informationen zu der Neuregelung der Grundsteuer

Die Grundsteuerreform - Fragen und Antworten

 

Beratungsangebot - Sprechtag zu den Sozialleistungen des Bezirks Oberbayern

Der Bezirk Oberbayern bietet allen Bürgerinnen und Bürgern in dem Räumen des Pflegestützpunkts Weilheim-Schongau in der Münzgasse 48, 86956 Schongau eine wohnortnahe Beratung zu den Sozial-, Rehabilitations– und Teilhabeleistungen in der Zuständigkeit des Bezirks Oberbayern an.
Von 10:00 bis 12:00 Uhr gibt es jeden Freitag eine offene Sprechzeit, während dieser Zeit können Sie ohne vorherige Anmeldung vorbeikommen. Darüber hinaus können unter Tel. 089 2198-21063 oder per E-Mail an beratung-wm-sog@bezirk-oberbayern.de auch Termine vereinbart werden.

Icon Hier finden Sie weitere Informationen welche Beratungen angeboten werden und deren Inhalt und Umfang

 

Wiederaufnahme Biotopkartierung durch das LfU

Nach der vor über 30 Jahren erstmaligen Kartierung von Biotopen in bayern führt das Landesamt für Umwelt die 2018 begonnene erneute Biotopkartierung fort.
Der größte Bereich Rottenbuchs wurde bereits 2018 kartiert. Der fehlende Bereich östlich von Schönberg wird ab diesem Jahr neu untersucht.
Die Kartierung für ganz Bayern wird erst Ene 2022 abgeschlossen sein. Erst danach - im Jahr 2023 - werden die Ergebnisse veröffentlich werden.

Icon Kurzinformation

 

Broschüre über die Neuherstellung der Wasserversorgung Rottenbuch

Icon Broschüre über die Neuherstellung der Wasserversorgung Rottenbuch

 

Solarpotenzialkataster im Landkreis Weilheim-Schongau

Die ökologische und nachhaltige Entwicklung unserer schönen Region ist für die Gemeinde und den Landkreis eine Herzensangelegenheit. Daher möchten wir Sie gerne aktiv bei der Frage nach Alternativen zur herkömmlichen Energiegewinnung in Ihrem Zuhause unterstützen.
Seit Montag, 02.12.2019 haben Sie die Möglichkeit - vollkommen kostenfrei und unverbindlich - eine Analyse zur Nutzung Ihrer Dachflächen für Sonnenenergie zu erstellen und Informationen zur Planung und Realisierung einer eigenen Solaranlage zu sammeln.

Hier geht´s zum Solarpotenzialkataster

 

Dorferneuerung und Städtebauförderung

Hier geht´s zu den aktuellen Informationen

 

Weiteres

Manöver der Bundeswehr

Energiewende Oberland

Krisendienstberatungen